Tipps

Deshalb habe ich mich zur Hallux Valgus OP entschieden

Meine Beweggründe für eine Hallux Valgus OP.

Mit 4 Jahren habe ich begonnen Ballett zu tanzen. Der Tanz ist meine große Leidenschaft. Ich liebe es mich zur Musik zu bewegen und mich von dieser inspirieren zu lassen.
Dass Ballett nicht nur ein Hobby von mir ist habe ich schnell gemerkt.
Auf der renommierten John Cranko Schule in Stuttgart lernte ich von meinem 10Lebensjahr an das professionelle Tanzen. Und dies täglich. Oftmals mehrere Stunden Training an einem Tag.
Das war auch völlig in Ordnung denn ich wollte Tänzerin werden! Warum ich euch dies erzähle fragt sich bestimmt die Eine oder Andere?

Nun, mit meinem täglichen professionellen Balletttraining einhergehend, war auch die damit verbundene tägliche Belastung meines Ballenzehs. Natürlich habe ich in dieser Zeit auch enorm meine Fußmuskulatur ausgeprägt und trainiert. Doch durch den sehr belastenden Spitzenschuhtanz auch unter sehr anspruchsvollen Bedingungen.Leider muss ich heute feststellen, dass mein ausgeprägter Hallux Valgus bestimmt auch aus meinen Tanzzeiten herrührt.

Wahrscheinlich können einige von Euch meine jetzt folgenden Ausführungen sehr gut nachempfinden:

  • ständiger und unaufhörlicher Schmerz im Vorderfuß vom Hallux Valgus ausstrahlend,
  • Probleme beim Einschlafen aufgrund der Schmerzen,
  • die ständige Angst von erneuten Schmerzen durch das Tragen von Schuhen.

All das mag einigen von Euch bekannt vorkommen.

Nicht selten ertappe ich mich beim Versuch einzuschlafen dabei, wie meine Gedanken sich um die Frage drehen, „Welche Schuhe ich am nächsten Tag tragen könnte“, und welches Paar ich als Notlösung mitnehme. Sei es bei der Arbeit, beim Sport oder in der Freizeit. Oft Schmerzen mir die Füße bereits morgens nach dem Aufstehen und dies, obwohl ich Zuhause nur barfuß oder in Socken unterwegs bin und noch keinerlei Schuhe getragen habe.

Im letzten Frühjahr sind mir bereits mehrfach Turnschuhe auf Höhe des Hallux eingerissen, was mich nachdenklich werden lies. Obwohl ich bereits sehr breite Schuhe mit Einlagen getragen habe, verschlimmerte sich mein Hallux Valgus immer weiter. Ich leide also nun täglich und fast andauernd unter Schmerzen. Auch die Einnahme von Schmerzmitteln kann hierbei keine dauerhafte Lösung sein. All das hat hat meine Überlegungen zu einer Hallux OP und meine Entscheidung eine solche nun in Angriff zu nehmen gestärkt.

Selbstverständlich trifft man eine solche Entscheidung nicht über Nacht oder innerhalb von ein paar Stunden. Nein, sie ist das Ergebnis von mittlerweile jahrelangen Überlegungen. Vielmehr, so ging es zumindest mir, macht man sich sehr viele Gedanken rund um dieses Thema.

Schließlich sollte man auch immer mögliche Risiken einer Operation im Blick haben.

Meine Gedanken drehten sich vor allem um die Dauer meines „Ausfalls“, als berufstätige Frau und vor allem als Mama im Alltag. Denn es ist mir bewusst, dass ich, wenn ich mich operieren lasse, eine gewisse Zeit außer Gefecht gesetzt und danach einige Wochen gehandikapt sein werde.

Glücklicherweise erfuhr ich aus meiner Familie eine breite und vollumfängliche Unterstützung, sodass ich mir hierzu keine weiteren Gedanken mehr machen musste.

Nun weiß ich natürlich nicht wie eure jeweiligen familiären Umstände sind, einen entscheidenden Tipp zur Entlastung im Haushalt möchte ich euch auf jeden Fall mit auf den den Weg geben.

Tipp: Euch steht unter bestimmten Voraussetzungen eine „Haushaltshilfe“ zu! Eine der Voraussetzungen ist, dass ihr selbst „haushaltsführend“ seit. Was die weiteren Voraussetzungen für die Bewilligung einer Haushaltshilfe sind, ob ihr antragsberechtigt seid und wie ein solcher Antrag gestellt wird, findet ihr unter diesem Beitrag der „Apotheken Umschau“. Der Artikel ist sehr aufschlussreich geschrieben und gibt auf alle offenen und aufkommenden Fragen eine Antwort. Gleichzeitig bietet er eine gute Grundlage für ein Gespräch mit Eurer zuständigen Krankenkasse.

Hier geht es zum Artikel:

https://www.apotheken-umschau.de/Pflege/So-kommen-Sie-zur-Haushaltshilfe-550193.html

 

Ein großer Vorteil während meiner Findungsphase zu einer möglichen OP war die Tatsache, dass mein Vater Allgemeinmediziner ist und mir mit Rat und Tat zur Seite stand. Mit ihm habe ich mich sehr lange über die Vor- und möglichen Nachteile, das Pro und Contra einer Operation unterhalten. Zumeist ist der Gang zum Arzt für viele die erste Hemmschwelle bei diesem Thema. Daher möchte ich Euch an meinen Schritten hierzu teilhaben lassen.

Vorweg möchte ich Euch mit auf den Weg geben, dass jeder Eingriff aufgrund der Ausprägung des Hallux unterschiedlich ausfallen kann und eine Diagnose sowie Beratung zum jeweiligen Einzelfall individuell getroffen werden muss.

Grundsätzlich können wir jedoch jetzt schon festhalten, dass in der Regel für einen Eingriff nicht nur ästhetische Aspekte eine Rolle spielen. Denn dann wäre von einer OP entschieden abzuraten. Viel wichtiger ist, wie stark und oft treten die Schmerzen auf, verändert sich bereits Euer Fußaufbau und wie stark ist dadurch die Einschränkung der eigenen Mobilität.

Gerade bei der Kostenübernahme durch die Krankenkasse oder durch eine private Versicherung spielt der Grund der Operation eine sehr gewichtige Rolle. (Wir zahlen alle in eine Krankenkasse ein und möchten keine steigenden Kosten wegen irgendwelchen Schönheitsoperationen). Zu den Kosten einer solchen OP komme ich im Verlauf des Artikels.

Schauen wir uns jedoch zunächst einmal an, was bei einem solchen operativen Standardeingriff genau gemacht wird.

 

Die Hallux Valgus Operation – kurz erklärt 

Mit der Operation des Hallux Valgus soll die dauerhafte Korrektur der Stellung der Großzehe und des Großzehengrundgelenks erfolgen und es wird ein Teil des Knochens abgefeilt. Erklärtes Ziel der OP ist es, dem Patienten wieder einen schmerzfreien Alltag zu ermöglichen.

Da bei meinem ausgeprägten Hallux Valgus auch der Schleimbeutel angegriffen und in Mitleidenschaft gezogen ist, muss bei meiner OP auch hierauf im speziellen geachtet werden. Ihr seht also, wie zu Beginn meines Artikels erwähnt, muss jedes Krankheitsbild und ein damit verbundener Eingriff separat betrachtet werden. Letztlich wird bei allen diesen Eingriffen die Großzehe wieder in die normale Stellung gebracht und somit das reguläre Gangbild wiederhergestellt.

Je nachdem wie ausgeprägt der Hallux Valgus ist, werden mit dem Eingriff auch weitere Schritte verbunden sein.

Diese können sein:

  • Der Eingriff in die Gelenkkapsel
  • Die Korrektur und damit verbundene Anpassung der Sehnen
  • Die Korrektur der Fehlstellung der Großzehe

Wie ihr seht, wird also nicht jede Operation mit denselben Eingriffen vorgenommen. Jeder Fuß ist anders und daher bedarf es einer ausgiebigen Voruntersuchung. Euer Arzt wird euch sicherlich ausreichend informieren und euch dadurch eine Entscheidung für einen solchen Eingriff erleichtern. Wenn ihr euch unsicher seid, scheut euch nicht eine zweite Meinung einzuholen.

Nach einer solchen OP werden oftmals auch noch Vorderfußunterstützende Schuheinlagen zur besseren Heilung verschrieben. Diese stützen den Fuß und das Gewebe und unterstützen den Genesungsprozess. Das Tragen dieser Einlagen sowie Krankengymnastik ist entscheidend für eine gute und schnelle Heilung.

 

Dauer der Operation

Die Dauer einer solchen OP hängt stark von dem jeweiligen Eingriff ab. Mir wurde gesagt das ein solcher Eingriff in der Regel zwischen 45 Minuten und zweieinhalb Stunden dauert. In meinem Fall wird die Operation vermutlich eher in Richtung der zweieinhalb Stunden gehen, da mehrere Korrekturen vorgenommen werden müssen. Zu meinem Hallux Valgus habe ich leider auch einen Spreitz- sowie Senkfuß.

 

Der Genesungsprozess

Je nachdem wie umfangreich euer Eingriff war und welche der oben genannten Korrekturen vorgenommen worden sind, kann der Heilungsprozess bis zu 12 Wochen dauern. Es beginnt schon bei der OP selbst. Ob diese Ambulant ausgeführt wurde oder ob sich daraus für euch ein stationärer Aufenthalt in einem Krankenhaus ergibt. Der Genesungsprozess kann durch eine abgestimmte Fußgymnastik unterstützt und positiv begleitet werden. Kommen wir nun zu einem weiteren Punkt.

 

Die OP kosten – Wann ist eine Kostenübernahme gegeben?! 

Als ich bereits vor einigen Jahren überlegte meinen Hallux operieren zu lassen wurde mir gesagt, dass die Kosten für eine solche OP nicht übernommen werden. Das hatte mich erst einmal ganz davon abgebracht, da es für mich finanziell nicht umsetzbar war. Hier redet man auf jeden Fall über einen fünfstelligen Betrag der aufzubringen wäre! Doch als ich nun notgedrungen durch die ständigen Schmerzen weitere Informationen beim Arzt einholte, ergab sich eine positive Wendung: Nach Rücksprache mit meiner Krankenkasse wurde mir versichert, dass meine Operation, da sie notwendig ist, zu 100 Prozent übernommen wird. Für diese Einschätzung wurde von Seiten der Krankenkasse von meinem behandelnden Arzt dessen Einschätzung zum Krankheitsbild eingefordert. Ich habe im Übrigen hierzu einen zweiten Arzt konsultiert. Mit dieser Einschätzung wurde meine sehr stark ausgeprägte Fehlstellung der Großzehe als mobilitätseinschränkend bestätigt sowie meine ständigen vorherrschenden Schmerzen als nicht auf dauerhaft hinnehmbar eingestuft. Somit fiel mir auch ein großer Stein vom Herzen was die Kosten zu meiner Operation anbelangt.

 

Nun gilt es nur noch die Operation zeitlich zu terminieren und in Angriff zu nehmen. Ich werde Euch auf jeden Fall nach meiner Hallux Valgus OP berichten wie diese verlaufen ist und wie meine Erfahrungen hinsichtlich des Genesungsprozesses sind.

Bis dahin wünsche ich Euch alles Gute und freue mich wie immer auf Eure Meinungen und Feedback.

 

Eure Monika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.